ECSIT 

 

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI

Fraunhofer EMI
Eckerstraße 4
79104 Freiburg

Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI sieht eine seiner zentralen Aufgaben in der Entwicklung von Sicherheitslösungen und dem Schutz kritischer Infrastruktur, um den Bedrohungen durch Terrorismus und organisierte Kriminalität begegnen zu können. Sicherheitssonderverglasungen werden auf Widerstand gegen Sprengwirkung und auf Sprengwirkungshemmung entsprechend den Normvorschriften geprüft. Damit können ausgewogene Schutzkonzepte angeboten werden, die die Resttragfähigkeiten von Gebäudestrukturen erheblich verbessern. Mit modernster Messtechnik und integrierten Sensoren wird der Schädigungsgrad durch Druckstoßeinwirkung bestimmt. Durch die Entwicklung schneller Computertomografien können berührungslose Inspektionen von Transportbehältern vorgenommen werden.

Weitere zentrale Themen sind einerseits die Gefährdungs- und Risikoanalyse, andererseits die technische Sicherheit und die Softwaresicherheit. Die Gefährdungs- und Risikoanalysen unterstützen vor allem das Risikomanagement bei Explosionsereignissen.

Die Kombination aus physikalisch-ingenieurtechnischer Modellierung von Explosions- und Impaktereignissen und transparenter, softwaregestützter, interaktiver Ergebnisdarstellung, vor allem mit 2-D- und 3-D-Visualsierung der Analysen, ist Grundlage für schnelle, den Kundenwünschen angepasste Entscheidungshilfen. So können sicherheitssensitive Punkte identifiziert und gezielt Schutzmaßnahmen eingeleitet werden.

Die Geschäftsfelder des Instituts liegen in den Bereichen Verteidigung, Sicherheit, Raumfahrt und Verkehr.